Zum Hauptinhalt springen

Brennende Container auf der Schützenmatte

In der Nacht auf Sonntag kam es auf der Schützenmatte zu Scharmützeln zwischen Unbekannten und Einsatzkräften der Polizei.

In der Nacht auf Sonntag kam es auf der Schützenmatte zu Scharmützeln zwischen Unbekannten und Einsatzkräften der Polizei.
In der Nacht auf Sonntag kam es auf der Schützenmatte zu Scharmützeln zwischen Unbekannten und Einsatzkräften der Polizei.
Franziska Scheidegger

Wie die Kantonspolizei Bern am Sonntag mitteilte, waren die Einsatzkräfte am späten Samstagabend wegen einer Meldung über zuparkierte Fahrzeuge auf dem Parkplatz der Schützenmatte unterwegs. Nach Angaben der Polizei wurden sie unmittelbar nach dem Eintreffen von vermummten Personen mit Flaschenwürfen angegriffen, wobei zwei Polizisten leicht verletzt wurden. Die Polizei reagierte darauf mit Gummischrot und die Vermummten zogen sich daraufhin zurück.

Kurze Zeit später wurde die Polizei wieder zur Schützenmattstrasse gerufen, da mehrere Container in Brand gesetzt worden waren, und auf die Strasse geschoben wurde. Die Schützenmattstrasse musste rund eineinhalb Stunden gesperrt werden. Laut Polizei wurde die Blockade nach Kontaktaufnahme mit den Reitschul-Betreibern allmählich geräumt. Gegen 2 Uhr früh konnte sie für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Laut der Kantonspolizei Bern kann es nicht ausgeschlossen werden, dass durch die Flaschenwürfe Fahrzeuge, welche auf der Schützenmatte parkiert waren, beschädigt worden sind. Sie bittet Betroffene, sowie mögliche Zeugen der Vorgänge, sich zu melden.

Die Mediengruppe der Reitschule bestätigte am Sonntagabend auf Anfrage die Vorfälle. Mitarbeitende und Gäste hätten erfolgreich eine Deeskalation erreicht. Nach Angaben der Reitschule liegen auch ihnen keine weiteren Informationen über den Hintergrund der Ereignisse vor.

pd/gbl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch