Zum Hauptinhalt springen

BKW will Privaten weniger für den Solarstrom zahlen

Die BKW prüft eine massive Kürzung der Tarife, die sie privaten Produzenten für Ökostrom zahlt.

Peter Stutz (rechts) mit Gebäudebesitzer Hofstetter auf der Solaranlage Walkringen.
Peter Stutz (rechts) mit Gebäudebesitzer Hofstetter auf der Solaranlage Walkringen.
Wochen-Zeitung für das Emmental und Entlebuch

«Ökostrom macht sich für alle bezahlt», verkündete der bernische Stromkonzern BKW im August 2011 in ganzseitigen Zeitungsinseraten. Denn künftig werde die BKW in ihrem Versorgungsgebiet den Kleinproduzenten massiv höhere Tarife für den überschüssigen Ökostrom bezahlen. Damit sollten diese zu Investitionen in eigene Anlagen ermuntert werden. Die BKW-Aktion war als Start- und Überbrückungshilfe für private Anbieter von grünem Strom gedacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.