Bernische EDU sagt Ja zu Reform der Altersvorsorge

Die EDU des Kantons Bern empfiehlt dem Stimmvolk, am 24. September Ja zu stimmen zur Reform der Altersvorsorge.

Bei der Zusatzfinanzierung der AHV ist die EDU Bern und die EDU Schweiz auf der selben Linie.

Bei der Zusatzfinanzierung der AHV ist die EDU Bern und die EDU Schweiz auf der selben Linie.

(Bild: Esther Michel)

Die EDU Schweiz empfiehlt gemäss ihrer Internetseite ein Nein zur Reform 2020. Einig sind sich EDU Kanton Bern und EDU Schweiz hingegen hinsichtlich Bundesbeschluss über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer: EDU Schweiz und EDU Kanton Bern sagen Ja.

Ein Ja empfiehlt die EDU des Kantons Bern auch zum Bundesbeschluss über die Ernährungssicherheit, wie die Partei am Mittwoch nach einer Delegiertenversammlung mitteilte. In diesem Punkt ist sich die EDU Kanton Bern erneut uneins mit der EDU Schweiz: Letztere empfiehlt ein Nein.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt