Zum Hauptinhalt springen

Berner Zahnärzte wehren sich gegen tiefere Sozialtarife

Sozialhilfeempfänger müssen wegen eines Tarifstreits um ihre Zahnbehandlungen bangen. Nun intervenieren die Zahnärzte beim Kanton.

Bernische Zahnärzte behandeln derzeit Sozialhilfeempfänger für weniger Geld als bis anhin.
Bernische Zahnärzte behandeln derzeit Sozialhilfeempfänger für weniger Geld als bis anhin.
Gaetan Bally (Keystone)

Die Freude der Zahnärzte währte nur kurz. Ein Jahr lang durften sie für die Behandlung von Sozialhilfeempfängern einen höheren Tarif verrechnen. Nun hat die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) von Vorsteher Pierre Alain Schnegg (SVP) die Tariferhöhung wieder rückgängig gemacht. Seit dem 1. Januar gilt wieder der frühere, niedrigere Tarif. Dagegen aber laufen die Zahnärzte Sturm. Sie decken die Sozialdienste mit Beschwerdebriefen ein und wollen teils nicht mehr mit ihnen zusammenarbeiten. Heute Freitag kommt es zum Krisentreffen zwischen der GEF und der bernischen Zahnärzte-Gesellschaft SSO Bern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.