Zum Hauptinhalt springen

Berner Theologen fordern offene Grenzen

Mit einer «Migrationscharta» wollen linke Theologen der Flüchtlingssituation begegnen. Sie enthält teils radikale Forderungen.

Würde der Forderung der Berner Theologen stattgegeben, würde ein Asylempfangs- und Verfahrenszentrum wie hier in Chiasso überflüssig.
Würde der Forderung der Berner Theologen stattgegeben, würde ein Asylempfangs- und Verfahrenszentrum wie hier in Chiasso überflüssig.
Keystone

Die Kirchgemeinde Aeschi wollte etwas unternehmen, als die Eröffnung des Asyl-Durchgangszentrums in Aeschiried vor eineinhalb Jahren für Unruhe sorgte. Bald gründeten Freiwillige ein Café, in dem Asylbewerber und Einheimische jeweils am Montagnachmittag zusammenkommen können. Aus diesem Treffpunkt sei eine Drehscheibe für weitere Initiativen geworden, sagt Kirchgemeindepräsidentin Verena Meuli. Nun gebe es Frauen, die Asyl­bewerbern Deutschunterricht erteilten oder Malnachmittage für Kinder veranstalteten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.