ABO+

Berner Richter binden Tierschützer zurück

Berner Tierschützer setzten sich im Auftrag des Kantons für die Rechte der Tiere ein. Nun pfeifen die Oberrichter sie zurück.

Auch wenn der vorgeschriebene Witterungsschutz fehlt, laufen Beschwerden von Tierschützern künftig ins Leere.

Auch wenn der vorgeschriebene Witterungsschutz fehlt, laufen Beschwerden von Tierschützern künftig ins Leere.

(Bild: Adrian Moser (Symbolbild))

Basil Weingartner@bwg_bern

Ein Landwirt lässt seine Tiere verhungern. Die Behörden schauen hin, doch sie reagieren nicht. Der Fall des Thurgauer Pferdezüchters sorgt derzeit landesweit für Aufsehen. In Bern wäre der Fall so wohl nicht passiert. Der Kanton verfügt im Tierschutz nämlich über ein «einmaliges Modell», das Tierschutzexperten als «vorbildlich» bezeichnen – selbst Bauernverbandpräsident Hans-Jörg Rüegsegger lobt das System. Doch just jetzt steht dieses Vorzeigemodell vor dem Aus.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt