Berner Piraten wollen in den Ständerat einziehen

Im Rennen um die beiden Berner Ständeratssitze mischt nun auch die Piratenpartei mit.

Kandidiert für den Ständerat: Denis Simonet.

Kandidiert für den Ständerat: Denis Simonet. Bild: Béatrice Devènes (Archiv)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Präsident Jorgo Ananiadis aus Ostermundigen und sein Vize Denis Simonet aus Ipsach treten im Herbst zu der Wahl an, wie die Partei am Dienstag mitteilte. «Uns ist bewusst, dass unsere Chancen klein sind», erklärte Ananiadis laut dem Communiqué. «Aber aufgrund der vielen Fehlentscheide im Ständerat letzthin ist es wichtig für uns, eine echte Alternative zu bieten.»

Die Berner Ständeräte Hans Stöckli (SP) und Werner Luginbühl (BDP) streben im Herbst die Wiederwahl an. Herausgefordert werden sie von Vertretern aller grösseren Parteien: Nationalrat Albert Rösti (SVP), Claudine Esseiva (FDP), Nationalrätin Christine Häsler (Grüne), Nationalrätin Marianne Streiff (EVP) und Jürg Grossen (GLP). (gbl/sda)

Erstellt: 14.07.2015, 15:44 Uhr

Bild

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Bestens vorbereitet: Arbeiter transportieren eine Rakete zur Abschussrampe, von welcher aus sie am Sonntag ins All geschossen wird. (17.Mai 2018)
(Bild: Aubrey Gemignani/NASA/AP) Mehr...