Zum Hauptinhalt springen

Bei der SP waren die Kandidatinnen die besseren Stimmenfänger

Nachlese zu den Grossratswahlen: Die SP hat mit Frauenlisten mehr Stimmen geholt als mit Männerlisten.

Die Stadtbernerin Ursula Marti holte am meisten Stimmen im SP-Lager.
Die Stadtbernerin Ursula Marti holte am meisten Stimmen im SP-Lager.
Franziska Scheidegger

Nach dem Vorbild der Nationalratswahlen haben die Sozialdemokraten dieses Jahr auch bei den Berner Grossratswahlen Ende März mit Frauen- und Männerlisten operiert, und zwar in sieben von neun Wahlkreisen. Einzig im Wahlkreis Oberaargau gab es nur eine SP-Liste, und im Emmental wurde der Aufteilung in «unteres» und «oberes Emmental» der Vorzug gegeben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.