Zum Hauptinhalt springen

Bauer wehrt sich gegen Kontrolle - Polizist gibt Warnschuss ab

Eine Routinekontrolle des Veterinärdienstes auf einem Bauernhof im Simmental ist am Donnerstag eskaliert.

Bei einer Kontrolle des Veterinärdienstes rastet ein Simmentaler Bauer aus.
Bei einer Kontrolle des Veterinärdienstes rastet ein Simmentaler Bauer aus.
Tobias Anliker (Symbolbild)

Erst nach einem Warnschuss durch einen Polizisten konnte der aufgebrachte Landwirt angehalten werden.

Die Polizei war vom Veterinärdienst zur Unterstützung beigezogen worden. Zunächst wehrte sich der 46-jährige Bauer passiv gegen die Kontrolle, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Freitag mitteilten.

Dann bedrohte der Mann die Polizisten mit einem Gertel, einem Werkzeug mit gebogener Klinge, das in der Land- und Forstwirtschaft für alle möglichen Schneidearbeiten eingesetzt wird.

Obschon die Polizisten den Mann mehrfach aufforderten, den Gertel wegzulegen und schliesslich auch Reizstoff einsetzten, liess der Mann nicht von ihnen ab.

Einer der Polizisten feuerte daraufhin einen Warnschuss ab. Verletzt wurde niemand. Der Bauer wurde nach dem Vorfall auf eine Polizeiwache gebracht. Die Polizei hat Ermittlungen zum Vorfall aufgenommen.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch