Zum Hauptinhalt springen

Babyboom am Berner Inselspital

Im Jahr 2012 sind in der Frauenklinik des Berner Inselspitals 1454 Kinder geboren worden. Das ist die höchste Zahl seit 32 Jahren, wie das Inselspital am Montag mitteilte.

Im Inselspital sind so viele Kinder geboren worden wie seit 32 Jahren nicht.
Im Inselspital sind so viele Kinder geboren worden wie seit 32 Jahren nicht.
Symbolbild, Keystone

Die 1454 Babys kamen bei 1366 Geburten zur Welt. Damit blieb der Zwillingsanteil wie in den Vorjahren hoch. Dies ist unter anderem auf das im Vergleich zu früher höhere Durchschnittsalter der Mütter und auf künstliche Befruchtungen zurückzuführen.

2011 waren 1398 Kinder bei 1306 Geburten in der Frauenklinik entbunden worden; ein Jahr davor waren es 1387 Babys bei 1304 Geburten gewesen. Mehr Kinder als im Jahr 2012 wurden zuletzt 1980 in der Frauenklinik entbunden: Damals kamen am alten Standort an der Schanzeneckstrasse 1508 Kinder zur Welt.

Selbst im ersten Jahr nach dem Bezug der neuen Frauenklinik an der Effingerstrasse im Jahr 2002 waren nicht so viele Geburten erreicht, wie das Inselspital weiter schreibt.

Trend zu mehr Kindern

Für den aktuellen Babyboom gebe es verschiedene Gründe. So habe vor drei Jahren landesweit der Trend eingesetzt, wieder mehr Kinder zu bekommen. «Wir sehen aber auch, dass die Frauenklinik als grösste Geburtsklinik im Kanton Bern immer mehr Zuspruch findet», wird Daniel Surbek, Chefarzt Geburtshilfe am Inselspital, in der Medienmitteilung zitiert.

SDA/gbl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch