Zum Hauptinhalt springen

Ausweg aus Streit um Abschaltung

Bundesbehörden und BKW haben sich im Rechtsstreit um die Stilllegung des AKW Mühleberg geeinigt.

Die Brennstäbe müssen fünf Jahre im Becken abklingen, bevor ein AKW abgerissen werden kann.
Die Brennstäbe müssen fünf Jahre im Becken abklingen, bevor ein AKW abgerissen werden kann.
Gaetan Bally, Keystone

Der Streit hinter den Kulissen zwischen der Mühleberg-Betreiberin BKW und dem Bundesamt für Energie (BFE) muss heftig gewesen sein. Öffentlich wurde er, als die bernischen Grünen Ende September in einem offenen Brief Äusserungen von BKW-Präsident Urs Gasche und Energieministerin Doris Leuthard publik machten, die aufhorchen liessen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.