Zum Hauptinhalt springen

Aufsichtskommission soll Licht ins Asylwesen bringen

Die Oberaufsichtskommission untersucht das Asylwesen. Der Bericht wird kurz vor den Wahlen erwartet.

Es dauert noch, bis der Bericht zum Asylwesen unter Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser (FDP) vorliegt.
Es dauert noch, bis der Bericht zum Asylwesen unter Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser (FDP) vorliegt.
Adrian Moser

Weil die Asylzahlen ab 2011 deutlich anstiegen, war auch der Kanton Bern gefordert. Gemäss Verteilschlüssel muss Bern 13,5 Prozent der Asylsuchenden unterbringen. Unter Berufung auf eine Notlage wurden im ganzen Kanton zahlreiche unterirdische Zivilschutzanlagen als Asylzentren eröffnet und zum Teil auch wieder geschlossen. Seit nunmehr zwei Jahren in Betrieb ist etwa das Asylzentrum Hochfeld in der Berner Länggasse. Geführt wird die Asylunterkunft von der umstrittenen, gewinnorientierten Firma ORS. Bis heute gibt es gegen die unterirdische Anlage in Bern immer wieder Proteste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.