Zum Hauptinhalt springen

Auch die SVP kann nicht frei wählen, wo sie begraben wird

Kurz frottiert: Ein magistraler Verschreiber sorgt für Verwirrung in der Debatte über geweihte und ungeweihte Erde.

SVP-Mann Patrick Freudiger ist besorgt. Er fürchtet sich vor der «Beeinträchtigung der stimmigen Gesamtwirkung» hiesiger Friedhöfe. Der Grund: «unbepflanzte muslimische Gräber». Und Freudiger verlangt von der bernischen Regierung in seinem parlamentarischen Vorstoss weitere Antworten. Etwa auf die Frage, wie Gemeinden mit dem «Wunsch» von muslimischen Einwohnern umgehen sollen, in «reiner» Erde begraben zu werden. Jurist Freudiger führt auch gleich korrekt aus, wie «rein» zu verstehen ist. Nämlich so: «zuvor nicht für die Erdbestattung nichtmuslimischer Verstorbener verwendet».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.