Zum Hauptinhalt springen

Aargau interessiert sich für Berner Asylmodell

Der Regierungsrat und der Grosse Rat wollen, dass unbegleitete minderjährige Asylsuchende in speziellen Zentren untergebracht werden. Die aargauische Regierungsrätin Susanne Hochuli besuchte eines dieser Zentren in Belp.

Im Zentrum Bäregg leben nur jugendliche Asylsuchende.
Im Zentrum Bäregg leben nur jugendliche Asylsuchende.
Franziska Scheidegger

Der Grosse Rat sprach Dienstagvormittag munter einen Kredit nach dem anderen: Nennenswerte Beträge für neue Uniformen der Kantonspolizei, für die Sanierung des Sportzentrums Gstaad und für Zivilschutzeinsätze an den Weltcuprennen. Erst beim vierten Kreditgeschäft kam der Grosse Rat ins Stocken: Den Kredit für die Unterbringung und Betreuung von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden (UMA) wollte das Parlament nicht diskussionslos sprechen. Im Kanton Bern werden minderjährige Flüchtlinge in speziellen Zentren in Bärau und Belp untergebracht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.