ABO+

Warum die Luzerner ihr Energiegesetz guthiessen

Für den Hauseigentümerverband, der das Berner Energiegesetz bekämpft, war die in Luzern vom Volk angenommene Vorlage moderater. Zumindest im Kern sind die Gesetze jedoch gleich.

Im Kanton Luzern bekämpfte der Hauseigentümerverband das Energiegesetz nicht.

Im Kanton Luzern bekämpfte der Hauseigentümerverband das Energiegesetz nicht.

(Bild: Keystone Sigi Tischler)

Simon Thönen@SimonThoenen

Am 10. Juni 2018 stimmten gleich zwei Kantone über neue Energiegesetze ab. Mit gegenteiligem Ergebnis, obwohl sich beide Gesetze an der gleichen Mustervorlage für alle Kantone orientierten: Das Solothurner Volk lehnte mit 70 Prozent Nein ab, der Luzerner Souverän hiess sein Energiegesetz mit fast 60 Prozent Ja gut. Da in vielen Kantonen solche Vorlagen hängig sind, kommt der Berner Abstimmung vom kommenden Sonntag ein hohes Gewicht zu. Ein Ja zum Berner Energiegesetz würde andere Kantone ermuntern, ein Nein bremsen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt