Kommentar: «Bonne nouvelle» für Perrenoud

Die Einigung in Sachen Spitalliste ist ein wichtiger Meilenstein für einen Regierungsrat, der sich in drei Wochen zur Wiederwahl stellt.

Eine Einigung sorgt für gute Laune: Gesundheitsdirektor Philippe Perrenoud (SP) und Spitalamtsleiterin Annamaria Müller legen die Spitalliste 2014 vor.

Eine Einigung sorgt für gute Laune: Gesundheitsdirektor Philippe Perrenoud (SP) und Spitalamtsleiterin Annamaria Müller legen die Spitalliste 2014 vor.

(Bild: Adrian Moser)

Matthias Raaflaub

Die neue Spitalliste ist für den Gesundheits- und Fürsorgedirektor Philippe Perrenoud ein wichtiger Meilenstein zum Ende der Legislatur. In drei Wochen stellt sich der SP- Regierungsrat zur Wiederwahl. Da ist die Einigung im Spitalwesen, die sich in der neuen Liste niederschlägt, für einmal eine «bonne nouvelle».

Eine Legislatur lang machte Perrenoud bei der Spitalpolitik eine unglückliche Figur und erntete dafür von den Bürgerlichen fast unablässig Kritik. Bei der Spitalliste 2014 hat Perrenoud fast alle bernischen Spitäler auf seiner Seite, auch wenn eine Beschwerde die Einigung rasch zur Makulatur machen könnte. Bleibt dies aus, so ermöglicht die Spitalliste eine freiere Entwicklung des Spitalwesens, was dem nationalen Konsens zu mehr Wettbewerb im Gesundheitswesen Rechnung trägt.

Im besten Falle konzentriert und reduziert sich das breite Angebot der Spitäler aufgrund dieses Entscheids in den nächsten Jahren weiter, und die Kosten sinken. Das wäre dringend nötig.Nicht zu vergessen ist aber: Perrenoud erklärte sich erst auf bürgerlichen Druck hin bereit zu diesem Weg. Bis vor zwei Jahren versuchte er noch, die Spitäler von den Amtsstuben seiner Direktion aus zu bewerten und zu steuern.

Sein letzter Wurf der Legislatur kann Erfolg haben. Mit seinen ursprünglichen Vorstellungen zur Gestaltung der Spitallandschaft hat die neue Spitalliste aber nicht mehr viel zu tun.

DerBund.ch/Newsnet

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt