Fahrplanänderungen im Kanton Bern genehmigt

Der Grosse Rat hat am Montag mehrere Anpassungen des Angebotsbeschlusses für den öffentlichen Verkehr genehmigt.

Zu spüren sein wird dieser Entscheid ab Mitte Dezember beispielsweise entlang der Bahnlinie Konolfingen-Burgdorf-Solothurn. Dort kann die BLS ab dem Fahrplanwechsel den Bahnverkehr neu organisieren. Ab diesem Zeitpunkt gilt zwischen Burgdorf und Solothurn und umgekehrt neu ganztägig der Halbstundentakt, und die S-Bahn wird auch tagsüber bis Solothurn geführt.

Anderseits wird der Fahrplan des heutigen RegioExpress-Zugs von Thun her, der neu als Regionalzug gilt, angepasst. Die heute zwischen Burgdorf und Solothurn isoliert geführten Regionalzüge entfallen, wie aus Unterlagen des bernischen Regierungsrats hervorgeht.

All diese Änderungen führen zu einer Reduktion der Anzahl Kurspaare zwischen Burgdorf und Solothurn auf weniger als 40 pro Tag. Somit sinkt die sogenannte Angebotsstufe von der Kategorie 4 auf die Kategorie 3 - dieser Änderung des bereits 2013 genehmigten Angebotsbeschlusses musste der Grosse Rat zustimmen.

Die Änderungen zwischen Burgdorf und Solothurn erlauben laut dem Regierungsrat auch Änderungen zwischen Burgdorf, Hasle-Rüegsau und Konolfingen. Auf dieser Linie verbessern sich laut den regierungsrätlichen Unterlagen die Anschlüsse in Thun. Und der Anschluss in Hasle-Rüegsau in Richtung Langnau, der heute knapp verpasst wird, ist künftig sichergestellt.

Abstufung auch im Seeland

Auch auf der Linie S5/S52 der Berner S-Bahn nach Kerzers-Neuenburg respektive Murten-Payerne nahm der bernische Grosse Rat eine Linienabstufung vor. Es geht um den Abschnitt zwischen Kerzers und Ins/Neuenburg. Dort werden die S52-Züge abends ab Kerzers entfallen.

Der Grund dafür sind die Anpassungen, welche die SBB im Fahrplan der Fernverkehrslinien zwischen West- und Ostschweiz vornimmt. Dies wiederum führen dazu, dass ab Dezember 2015 alle Regionalzüge in Ligerz am Bielersee werden halten können. Bisher war das bei sogenannten Verdichtungszügen nicht möglich.

Änderungen sind auch bei den Ortsbussen Spiez und Moutier geplant, dazu kommen weitere punktuelle Anpassungen des Fahrplans insbesondere im Berner Jura.

gbl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt