Zum Hauptinhalt springen

16-jähriger Schwimmer im Bielersee tödlich verunfallt

Ein 16-jähriger Jugendlicher ist am Dienstagabend im Bielersee beim Schwimmen tödlich verunfallt. Die Polizei schliesst nach ersten Erkenntnissen nicht aus, dass der Jugendliche vor dem Unfall ein gesundheitliches Problem hatte.

Bei der Polizei ging gegen 20.15 Uhr der Alarm ein, dass ein Schwimmer vor dem Hafen von Vingelz am nördlichen Bielersee-Ende untergegangen sei. Nach rund einer Stunde ortete ein Taucher den Vermissten in drei Metern Tiefe, wie die regionale Staatsanwaltschaft und die Berner Kantonspolizei am Mittwoch mitteilten.

Der Jugendliche wurde geborgen und ins Spital gebracht. Trotz sofot eingeleiteter Reanimationsmassnahmen verstarb er dort wenig später.

Der dritte tödliche Badeunfall innert weniger Stunden

Der Junge Mann hatte sich vor dem Unfall auf einem Floss aufgehalten, rund 50 Meter vom Ufer entfernt. Plötzlich gab er Handzeichen Richtung Ufer und begann dorthin zurückzuschwimmen. Etwa 20 Meter vor dem Hafen ging er unter.

Es ist dies der dritte tödliche Badeunfall innert weniger Stunden. Am Dienstagnachmittag kam in der Limmat bei Zürich ein 44-jähriger thailändischer Tourist ums Leben.

Bei Yverdon-les-Bains war ebenfalls am Dienstag ein Badegast im Neuenburgersee in Not geraten. Schwimmer konnten ihn an den Strand zurückbringen. Der herbeigeeilte Arzt konnte allerdings nur noch den Tod des Mannes feststellen.

SDA/bs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch