100 zusätzliche Plätze für Medizinstudenten

Die Berner Regierung begrüsst die Schaffung zusätzlicher Studienplätze.

Die Universität Bern schafft zusätzliche Studienplätze für Medizinstudenten.

Die Universität Bern schafft zusätzliche Studienplätze für Medizinstudenten. Bild: Manu Friederich

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ab 2018 bietet die Universität Bern rund 100 zusätzliche Plätze für das Medizinstudium an.

Der Berner Regierungsrat und die Uni Bern zeigten sich am Freitag erfreut über die Entscheide des Hochschulrates zum Ausbau der Medizinausbildung.

Mit den bereits in früheren Jahren ausgebauten Kapazitäten und den 100 zusätzlichen Studienplätzen ab 2018 leiste die Universität Bern den grössten Einzelbeitrag an die Erhöhung der Ausbildungsplätze in der Humanmedizin, teilte die Berner Regierung am frühen Abend mit.

Zusammenarbeit mit der Universität Freiburg

Zudem werde die Universität Freiburg mit ihrem neuen Masterprogramm in Zusammenarbeit mit der Uni Bern weitere 40 zusätzliche Ausbildungsplätze «in der Hauptstadtregion» schaffen. Den Ausbau der Medizinerausbildung sieht der Kanton Bern als weiteren Mosaikstein in der Strategie zur nachhaltigen Stärkung des Medizinalstandorts Bern.

Die Steigerung der Medizinabschlüsse sei aber nur der erste Schritt um sicherzustellen, dass die Schweiz über genügend Ärzte für die Grundversorgung verfüge, schreibt die Berner Regierung und verweist auf Anstrengungen an der Uni Bern, die Hausarztmedizin als «wichtigen Bestandteil» der Ausbildung weiter zu vertiefen.

25 Millionen Franken für die Uni Bern

Der Schweizerische Hochschulrat entschied am Freitag, wie die 100 Millionen Franken des vom Bund lancierten Impulsprogrammes zur Steigerung der Abschlüsse in Humanmedizin verteilt werden sollen: Rund 25 Millionen Franken gehen an die Uni Bern, der Rest verteilt sich auf acht weitere Standorte.

Das Programm hat zum Ziel, bis spätestens 2025 die Anzahl Masterabschlüsse in Humanmedizin schrittweise auf 1300 pro Jahr zu erhöhen - das sind rund 50 Prozent mehr als heute. (nj/sda)

Erstellt: 18.11.2016, 19:47 Uhr

Artikel zum Thema

Bern schafft 100 zusätzliche Medizin-Studienplätze

Die Universität Bern wird ab August 2018 hundert zusätzliche Studienplätze in Humanmedizin anbieten. Mehr...

Verteilkampf ums Medizinstudium

Der Bundesrat will 100 Millionen Franken in zusätzliche Studienplätze für Humanmedizin investieren. Neben den bisherigen Universitäten liebäugeln nun weitere Hochschulen mit der Ärzteausbildung. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

History Reloaded Es geht um Respect, Mann!

Sweet Home Es bleibt noch eine Weile grün

Newsletter

Jeden Morgen. Montag bis Samstag.

Die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt den neuen kostenlosen Newsletter entdecken!

Die Welt in Bildern

Letzte Zuflucht: Gartenmaschinen stehen zusammengepfercht auf einem Fleckchen Golfplatz-Rasen, das vom Flutwasser in Longs, South Carolina, noch nicht überdeckt wird. (24. September 2018)
(Bild: Jason Lee/Sun News) Mehr...