100 Tage neuer Regierungsrat: Ein netter Anfang

Die neue Kantonsregierung hat einen glatten Start hingelegt. Das Team scheint besser zu harmonieren als das alte. Doch wer wird künftig den Ton angeben? Womöglich werden es zwei Neue sein.

Wer steuert künftig das Boot im Regierungsrat? Zumindest Probleme mit dem Präsidenten wie in Genf gibt es in Bern nicht.

Wer steuert künftig das Boot im Regierungsrat? Zumindest Probleme mit dem Präsidenten wie in Genf gibt es in Bern nicht.

(Bild: Wer steuert künftig das Boot im Regierungsrat? Zumindest Probleme mit dem Präsidenten wie in Genf gibt es in Bern nicht. (Karikatur: Orlando))

Dölf Barben@DoelfBarben

Die Verjüngung lässt sich in Zahlen fassen. Der neue Regierungsrat des Kantons Bern, der seit 100 Tagen im Amt ist, versammelt auf sich bloss 22 Dienstjahre. Die Dienstältesten sind Christoph Neuhaus (SVP) mit zehn und Beatrice Simon (BDP) mit acht Jahren. Die beiden anderen Bisherigen, Christoph Ammann (SP) und Pierre Alain Schnegg (SVP), waren 2016 mitten in der Legislaturperiode gewählt worden. Zum Vergleich: Als der Regierungsrat nach den Wahlen 2014 startete, lag die kumulierte Erfahrung bei 54 Jahren.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt