Zum Hauptinhalt springen

«Passieren Fehler, steht man hin und sagt: Mitgegangen, mitgehangen»

Nach dem Thorberg-Bericht fragt GPK-Vizepräsident Fritz Ruchti nach der Verantwortung der Regierung.

Fritz Ruchti fühlt sich als GPK-Vizepräsident verpflichtet, die Rolle des regierungsrats Hans-Jürg Käser zu hinterfragen.
Fritz Ruchti fühlt sich als GPK-Vizepräsident verpflichtet, die Rolle des regierungsrats Hans-Jürg Käser zu hinterfragen.
Valérie Chételat

Die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Grossen Rates hat sich in letzter Zeit viel Arbeit aufgeladen. Herrscht Ausnahmezustand?

Der Ausnahmezustand dauert bereits seit einem Jahr an. Im März 2013 wurde öffentlich, dass im Asylwesen angeblich 60 Millionen Franken fehlen. Seither kann sich die GPK nicht über Arbeitsmangel beklagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.