Zum Hauptinhalt springen

Nach fünf Jahren flachgepresst

Das Berner Polizeicorps muss jährlich jeden zehnten Dienstwagen ersetzen. Die neuen Autos werden erstmals gemeinsam mit der Kapo Zürich beschafft.

Pro Jahr stellt die Berner Polizei rund 30 neue Fahrzeuge in den Dienst.
Pro Jahr stellt die Berner Polizei rund 30 neue Fahrzeuge in den Dienst.
Adrian Moser

Über sechs Millionen Kilometer legen die 300 Einsatzfahrzeuge der Kantonspolizei Bern pro Jahr zurück. Ein Streifenwagen fährt – je nach Standort – zwischen jährlich 20'000 und 140'000 Kilometer auf Berner Strassen. Dementsprechend hoch ist der Verschleiss an Fahrzeugen: Die Kapo ersetzt jährlich jedes zehnte Fahrzeug. Kostenpunkt: rund 2,4 Millionen Franken. Nach fünf Dienstjahren oder gut 200'000 Kilometern landen Streifenwagen, je nach Zustand, in der Schrottpresse oder beim Gebrauchtwagenhändler. Dort gehen sie zu Schnäppchenpreisen an die interessierte Käuferschaft: «Ein ausgemusterter Wagen bringt noch zwischen 1000 bis 5000 Franken ein», sagt Polizeisprecher Andreas Hofmann. Gut möglich also, dass Berner Polizeifahrzeuge (ohne Polizeiausstattung) etwa in Osteuropa einen zweiten Frühling erleben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.