Zum Hauptinhalt springen

Jetzt ist der 
Sanierungsplan definitiv

Ab 2015 werden die Pensionskassen des Kantons Bern saniert. Die Beiträge von Arbeitgeber und Arbeit­nehmer liegen leicht höher als zuletzt angenommen.

Jetzt ist klar, wie der Verteilschlüssel für die Sanierung der Pensionskassen aussehen soll.
Jetzt ist klar, wie der Verteilschlüssel für die Sanierung der Pensionskassen aussehen soll.
Valérie Chételat

Nun sind die Parameter für die Sanierung der kantonalen Pensionskassen BPK und BLVK festgelegt. Der Arbeitgeber übernimmt 60 Prozent der Finanzierungsbeiträge, die Arbeitnehmenden, also das Kantonspersonal und die Lehrer, 40 Prozent. Das Gesetz sieht eine Bandbreite von 50 bis 60 Prozent vor, allerdings stand schon bei den Beratungen im Parlament im letzten Jahr eine Beteiligung von 60 Prozent durch den Kanton im Vordergrund. Die SVP sprach sich damals im Rahmen des Eventualantrags für eine Fifty-fifty-Aufteilung aus, um die Kosten für die öffentliche Hand zu reduzieren. Der Eventualantrag wurde bei der Volksabstimmung am 18. Mai jedoch abgelehnt, die Hauptvariante dagegen angenommen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.