ABO+

«Ich mag komplexe Dossiers»

Urs Ryf wird ab Juli neuer Direktor des defizitären Flughafens Bern-Belp. Trotz bisherigem Misserfolg will der ehemalige Militärpilot an Linienflügen ab Bern festhalten.

Urs Ryf, neuer Direktor des Flughafens Bern-Belp will an Linienflügen festhalten.

Urs Ryf, neuer Direktor des Flughafens Bern-Belp will an Linienflügen festhalten.

(Bild: Raphael Moser)

Noah Fend@noahfend

Herr Ryf, Skywork-Grounding, tiefrote Zahlen, Entlassungen: Der Flughafen Bern-Belp befindet sich seit letztem Sommer tief in der Krise. Weshalb tun Sie sich das an?
Ich bin überzeugt, dass es ein Mobilitätsbedürfnis gibt in der Region Mittelland für Flüge ab Bern. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass es eine Nachfrage gibt nach gewissen Destinationen. Ich freue mich, mit Verwaltungsrat, Geschäftsleitung, Mitarbeitenden und den Partnerorganisationen zukunftsgerichtete Lösungen zu erarbeiten und umzusetzen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt