Zum Hauptinhalt springen

Hochwasserschutzprojekt im Aaretal geht in öffentliche Auflage

Die Aare erhält zwischen der Thalgutbrücke und der Unteren Chesselau bei Münsingen mehr Platz. Das Projekt liegt während eines Monats öffentlich auf.

Die Bauarbeiten sind für die Jahre 2021 bis 2025 geplant.
Die Bauarbeiten sind für die Jahre 2021 bis 2025 geplant.
Franziska Scheidegger

Der Hochwasserschutz an der Aare zwischen der Thalgutbrücke und der Unteren Chesselau bei Münsingen soll verbessert werden. Konkret erhält die Aare mehr Platz, den sie eigendynamisch aufweiten kann. Das Projekt liegt während eines Monats öffentlich auf.

In dem Gebiet befinden sich wichtige Infrastrukturen wie die Autobahn A6 oder die Haupt-Trinkwasserleitung der Region Bern. Sie und verschiedenen Liegenschaften in dem Gebiet sollen besser vor Hochwasser geschützt werden, wie die bernische Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion am Montag mitteilte.

Dazu werden die Hochwasser- und Uferschutzmassnahmen rund 60 bis 100 Meter vom heutigen Aareufer entfernt erstellt. Damit entsteht ein klar definierter Raum, den der Fluss selber gestalten kann.

Die entsprechenden Bauarbeiten sind für die Jahre 2021 bis 2025 geplant. Während der einmonatigen öffentlichen Auflage sind die Unterlagen in den drei betroffenen Gemeinden Wichtrach, Gerzensee und Münsingen einsehbar.

SDA/cgg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch