ABO+

Hinter den Doppelmorden soll die serbische Mafia stecken

Der Hauptbeschuldigte im Fall Boppelsen agierte mit beängstigender Präzision und viel Grausamkeit. Zu seinen Beweggründen hat er vor Gericht eine umstrittene Aussage gemacht.

Der Hauptbeschuldigte (im violetten Hemd) musste am ersten Prozesstag fünfeinhalb Stunden Rede und Antwort stehen.

Der Hauptbeschuldigte (im violetten Hemd) musste am ersten Prozesstag fünfeinhalb Stunden Rede und Antwort stehen.

(Bild: Robert Honegger)

Thomas Hasler@thas_on_air

Warum so grausam? Wie kann man einem völlig hilflosen, nichts Böses ahnenden Menschen wegen einiger Tausend Franken mit Klebeband die Atemwege verschliessen und zusehen, wie er bei vollem Bewusstsein langsam und qualvoll erstickt? Unweigerlich ertappt man sich beim Gedanken, dass man einem solchen Täter die Monstrosität seiner Tat doch ansehen muss. Im Gesicht. In der Haltung. In der Art, wie er spricht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...