Zum Hauptinhalt springen

Gurtenfestival gibt weitere Acts bekannt

Die britischen Indierocker The Kooks, Burna Boy aus Nigeria und eine Berner Hiphop-Legende sind einige der Künstler, die diesen Sommer auf dem Berner Hausberg auftreten.

2012 traten The Kooks in Nyon auf, 2020 werden sie auf dem Gurten zu sehen sein.
2012 traten The Kooks in Nyon auf, 2020 werden sie auf dem Gurten zu sehen sein.
Anthony Anex

Die Black Eyed Peas, Seeed und das Electronica-Duo Chemical Brothers sind bereits als Acts an diesjährigen Gurtenfestival bekannt. Nun haben die Veranstalter weitere Namen kommuniziert, die vom 15. bis 18. Juli auf dem Berner Hausberg auftreten werden:

Eine Rockshow dürften das britische Indie Rock Quartett The Kooks abliefern. Sie werden am Samstag auftreten.

Burna Boy:Der Nigerianische Künstler hat mit seinem Song «Anybody» einen Hit gelandet, der es sogar auf Obamas Lieblingstracks-Playlist geschafft hat.

Ist Róisín Murphy auf der Bühne, so wird davor getanzt. Die selbstbetitelte «Disco Milf» und Stimme des Electro-Duos Moloko soll im März ein neues Album veröffentlichen.

Der Berner Tommy Vercettihat 2019 sein zweites Soloalbum veröffentlicht. Mit «No 3 Nächt bis Morn» untermalt Vercetti seinen Status als Schweizer Pendant zu Kendrick Lamar.

Eine weitere unverkennbare Berner Stimme kommt mit Jaël auf den Gurten. Sie veröffentlichte mit «Nothing To Hide» ein Album mit anmutigen Songs, glasklarer Stimme und verträumten Melodien.

----------

So sieht das Programm zum jetzigen Stand aus:

Mittwoch: The Chemical Brothers, Vampire Weekend, Apache 207, Tones And I, Altin Gün Donnerstag:Black Eyed Peas, Burna Boy, Skepta, Polo & Pan, Kummer, Giant Rooks Freitag: Seeed, Róisín Murphy, Juju, Little DragonSamstag: The Streets, The Kooks, Chlyklass, Amadou & Mariam and the Blind Boys of Alabama: From Bamako to Birmingham Waldbühne: Tommy Vercetti, Jaël, True, Pablo Nouvelle (Solo), Ta’Shan, Tompaul, Murphy

Die Veranstalter wollen in den kommenden Wochen noch weitere Künstler ankündigen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch