Zum Hauptinhalt springen

Gesperrte Strasse entzweit Leiste in der Länggasse

Berns Verkehrspolitik führt nun sogar zwischen Quartierleisten zu Streit. Die Stadt Bern will Klarheit schaffen – mit einer Verkehrszählung.

Über die gesperrte Studerstrasse haben die Quartierleiste eine entgegengesetzte Meinung.
Über die gesperrte Studerstrasse haben die Quartierleiste eine entgegengesetzte Meinung.
Stefan Wermuth

Seit dem 5. Dezember 2018 ist die Studerstrasse, die schnellste Verbindung zwischen der Autobahnausfahrt Neufeld und der Äusseren Enge, für den Durchgangsverkehr gesperrt. Die Stadt verspricht sich davon eine Entlastung der Reichenbachstrasse und eine erhöhte Sicherheit für Kinder auf dem Schulweg.

Ein Befürworter der Massnahme ist der Engehalbinsel-Leist. «Der Leist ist überzeugt, dass die auf politischem Weg entstandene und von den Verkehrsplanern vorgeschlagene Sperrung der Studerstrasse sinnvoll ist», schrieb er in der Dezember-Ausgabe seiner Quartierzeitung «Arena», «speziell für die Schüler und Schülerinnen ist diese Sperrung und damit der reduzierte Verkehr eine klare Verbesserung.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.