ABO+

Fast alle wollen an belebter «Schütz» festhalten

Die Stadt will gegen die zunehmende Kriminalität auf der Berner Schützenmatte vorgehen. Ihre Lösungsansätze kommen in der Politik aber nicht nur gut an.

Die Belebung der Berner Schützenmatte hat in Sachen Sicherheit nicht die gewünschte Wirkung mit sich gebracht.

Die Belebung der Berner Schützenmatte hat in Sachen Sicherheit nicht die gewünschte Wirkung mit sich gebracht.

(Bild: Barbara Héritier)

Noah Fend@noahfend

Die Situation auf der Schützenmatte beschäftigt Berns Politik. Obwohl der Platz vor der Reitschule vom Verein Platzkultur belebt wird, kommt es seit diesem Frühling vermehrt zu Delikten. In den vergangenen Wochen häuften sich Vorfälle wie organisierte Raubüberfälle oder Schlägereien. Dies bestätigte nicht nur die Kantonspolizei auf Anfrage, auch die Reitschule äusserte dies vor drei Wochen in einem öffentlichen Brief an den Gemeinderat.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt