Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Es geht hier um besonders kritische Fälle»

Es habe nie einen generellen Ausgangs- oder Urlaubsstopp gegeben, so Sicherheitsdirektor Philippe Müller.

Früher gingen offenbar alle Dossiers von gefährlichen Straftätern über den Schreibtisch Ihres Vorgängers, Hans-Jürg Käser. Ist das immer noch der Fall?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin