ABO+

«Es braucht nicht so viele Anbieter»

Der Berner Regierungsrat und Axsana-Verwaltungsrat Pierre Alain Schnegg kontert die Kritik an der Axsana AG. Die Anbieterin des elektronischen Patientendossiers stecke nicht in finanzieller Not.

hero image

Der Kanton Zürich verlangt von der Axsana AG den Vorschuss zurück, den er ihr gewährt hat. Weshalb tun Sie das nicht auch, Herr Schnegg?
Wie Zürich hat auch Bern Axsana eine Anschubfinanzierung und einen Vorschuss auf den Bundesbeitrag zugesichert. In unserem Vertrag mit Axsana ist klar geregelt, dass sie uns die Hälfte von 2,58 Millionen Franken zurückzahlt, wenn der Bund seinen Beitrag leistet.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt