Zum Hauptinhalt springen

«Ein einmaliges Defizit ist verkraftbar»

Sollten die Steuererträge weiter sinken, müssten die Investitionen in der Stadt Bern überprüft werden, sagt der Finanzdirektor Michael Aebersold.

Finanzdirektor Michael Aebersold sieht die Zukunft nicht mehr ganz so rosig.
Finanzdirektor Michael Aebersold sieht die Zukunft nicht mehr ganz so rosig.
Adrian Moser

Eher beiläufig liess Gemeinderat Michael Aebersold (SP) in der Budgetdebatte eine kleine Bombe platzen. Die Steuererträge im laufenden Jahr seien überraschenderweise rückläufig, sagte er vor dem Stadtrat. Aebersold schloss gar ein Defizit in der Rechnung nicht aus.

Die Ansage fand erstaunlich geringe Resonanz im Parlament. Dabei hatte derselbe Finanzminister fünf Minuten zuvor noch erläutert, dass die Stadt Überschüsse in der Höhe von jährlich fünfzehn bis zwanzig Millionen Franken brauche, damit die Neuverschuldung bei der Finanzierung der Investitionen nicht aus dem Ruder laufe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.