Drei Berner Gemeinden heissen Fusion deutlich gut

Kirchenthurnen, Lohnstorf und Mühlethurnen werden 2020 zu Thurnen. Die Zustimmung für die Vorlage war teilweise sehr hoch.

Der Bahnhof in Mühlethurnen.

Der Bahnhof in Mühlethurnen.

(Bild: Christian Pfander)

Einst sollten fünf Gürbetaler Gemeinden zusammenwachsen. Nun sind es noch drei. Gestern hiessen die Stimmberechtigten von Kirchenthurnen, Lohnstorf und Mühlethurnen den Fusionsvertrag gut. Damit schliessen sie sich per 2020 zur Gemeinde Thurnen zusammen.

Neben dem Fusionsvertrag sagten die Stimmberechtigten Ja zum Organisationsreglement für die neue Gemeinde Thurnen und dem Fusionsreglement. Das Resultat fiel in allen Gemeinden sehr deutlich aus: In Kirchenthurnen legten 95,2 Prozent der Stimmenden bei allen drei Vorlagen ein Ja in die Urnen, in Mühlethurnen waren es je nach Vorlage 92,4 bis 92,6 Prozent Ja-Stimmen, und in Lohnstorf bewegte sich die Zustimmung zwischen 74,4 und 77,7 Prozent.

Die neue Gemeinde wird 2000 Einwohner zählen. Das Sparpotenzial der Fusion liegt bei rund 150000 Franken pro Jahr. Die drei Gemeinden arbeiten bereits heute in vielen Bereichen zusammen: Soziales, Feuerwehr, Friedhof und Zivilschutz. Zu Veränderungen führt die Fusion bei den Schulen.

Die ursprünglich angedachte Grossfusion von fünf Gürbetaler Gemeinden – Kaufdorf, Kirchenthurnen, Lohnstorf, Mühlethurnen und Toffen – war 2017 von einer Arbeitsgruppe verworfen worden, weil ein solcher Zusammenschluss kaum Vorteile gebracht hätte. Toffen hätte er gar höhere Steuern gebracht.

Die aktuelle Fusion reiht sich ein in verschiedene gelungene Projekte in der Region. Das jüngste wurde erst per 2018 auf der anderen Seite des Gürbetals umgesetzt, als Gelterkinden, Kirchdorf, Noflen und Mühledorf fusionierten. Der Kanton Bern zählt aktuell rund 350 Gemeinden, die Hälfte davon sind kleinere Kommunen mit weniger als 1000 Einwohnern. Die Kantonsbehörden wollen die Zahl der Gemeinden weiter senken, indem Fusionen finanziell unterstützt werden.

cse/cab

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt