Zum Hauptinhalt springen

Leitartikel: Eine YB-Sternstunde zur rechten Zeit

Der starke Auftritt gegen Tottenham lässt die Turbulenzen in der YB-Chefetage für den Moment in den Hintergrund rücken.

Tottenham-Fans stimmen sich vor dem Pickwick-Pub in Bern auf das Spiel ein.
Tottenham-Fans stimmen sich vor dem Pickwick-Pub in Bern auf das Spiel ein.
Valérie Chételat
Die Spieler der Young Boys und von Tottenham Hotspur kurz vor dem Spiel um den Einzug in die Champions League.
Die Spieler der Young Boys und von Tottenham Hotspur kurz vor dem Spiel um den Einzug in die Champions League.
Keystone
Am Ende des Spiels sind die YB-Spieler trotz des Sieges enttäuscht. Sie reisen mit einem knappen Vorsprung zum Rückspiel gegen Tottenham.
Am Ende des Spiels sind die YB-Spieler trotz des Sieges enttäuscht. Sie reisen mit einem knappen Vorsprung zum Rückspiel gegen Tottenham.
Keystone
1 / 12

Am Dienstagabend bebte das Stade de Suisse wie noch nie. Die YB-Anhänger verfolgten entzückt, wie ihre Mannschaft die hoch gehandelten Akteure von Tottenham anfangs an die Wand spielte und mit scheinbarer Leichtigkeit einen 3:0-Vorsprung herauskombinierte. Innert einer halben Stunde hatte es YB geschafft, die von Zweifeln, Frust und Negativismus geprägte Stimmung fürs Erste zu verscheuchen, die nach dem Rauswurf von Stadionchef Stefan Niedermaier entstanden war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.