ABO+

Die Stadt Bern will den Marzili-Puls spüren

Soll das Marzili wieder zur Insel werden? Braucht es künftig ein Männerabteil? Solche Fragen will die Stadt von den Badegästen beantwortet haben, bevor sie den Umbau des Bades angeht.

  • loading indicator
Sophie Reinhardt@sophiereinhardt
Simon Thönen@SimonThoenen

Aare- und Längenschwimmende, Seniorinnen, Familien und sogar Nichtschwimmer: Sie alle besuchen das Freibad Marzili. Und sie alle sollen bei den Umbauplänen der Badi mitreden können. Mittels Onlineumfrage, aber auch Erhebungen vor Ort können die Besucher ihre Wünsche und Anliegen bei der Erarbeitung des Sanierungsprojekts einfliessen lassen. «Den Puls der Gäste zu spüren, ist uns wichtig», sagt der Berner Stadtbaumeister Thomas Pfluger. Deshalb steht er diese Woche auch persönlich an einem Stand im Mazilibad, um sich die Anliegen selbst anzuhören.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt