Zum Hauptinhalt springen

Die Schulsack-Designer von Zollikofen

Wie entwirft man einen Schulrucksack, der die Kinder und die Eltern anspricht? Und braucht es ihn noch, wenn es mit dem Lehrplan 21 weniger Hausaufgaben gibt? Ein Besuch bei Funki.

Quer durch den Kanton haben heute Montag rund 9800 Kinder ihren ersten Schultag. Wichtigstes Accessoire für den neuen Lebensabschnitt: der Schulrucksack – modisches Statussymbol und praktischer Begleiter in einem. Bunt und gross sind sie alle, manche mit Tierbildern bedruckt, andere mit Rennautos oder Feen.

«Es gibt Sujets, die eigentlich immer funktionieren», sagt Mario Müller. «Dinosaurier und Einhörner zum Beispiel.» Müller muss es wissen. Er ist Verkaufsleiter beim Büroartikelhändler Simplex und aus der fünften Generation der Inhaberfamilie. Das Unternehmen aus Zollikofen gehört im Heimatmarkt mit seinen Schulrucksäcken der Marke Funki zu den grössten Anbietern. Entworfen und entwickelt werden die Rucksäcke hier im Berner Vorort.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.