«Die Qualität hat abgenommen»

Die Generalunternehmen seien für Baumängel nicht immer verantwortlich, sagt ein Bauexperte.

Mutmassliche Baumängel im Quartier Schönberg-Ost haben einen Kleinkrieg zwischen Generalunternehmung und Käufern gestartet. Im Bild: Das Quartier im Bau.

Mutmassliche Baumängel im Quartier Schönberg-Ost haben einen Kleinkrieg zwischen Generalunternehmung und Käufern gestartet. Im Bild: Das Quartier im Bau.

(Bild: Urs Baumann)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Herr Mezzelani, wie hat sich das Ausmass der Baumängel entwickelt in den letzten Jahren?
Bauleiter, Architekten und Unternehmen bestätigen, dass die Zahl der Baumängel zunimmt. Die Qualität hat abgenommen. Heute reagieren aber viele Käufer von Wohnungen und Häusern wenig tolerant, weil sie Informationen aus dem Internet falsch interpretieren. Käufer monieren meist Mängel, die sichtbar sind. Die wirklichen Mängel werden dabei oft übersehen.

Im Fall Schönberg-Ost geht es zum Beispiel um fehlende Sonnenstoren an Terrassen. Das ist doch ein gravierender Mangel?
Natürlich ist das ein Mangel, der die Gebrauchstauglichkeit der Wohnung infrage stellt. Aber wenn die Terrassenstoren im Baubeschrieb nicht erwähnt sind, wird es der Käufer schwer haben, für die Kosten zur Behebung des Mangels die Generalunternehmung zur Kasse zu Bedingter Trennstrichbitten.

Worauf sollten Wohnungs- und Hauskäufer denn achten?
Baubeschriebe sind oft schwammig formuliert. Wer eine Wohnung kauft, sollte den Baubeschrieb einem Experten vorlegen. Dieser kann bei Bedarf die gewünschten Qualitätsstandards vom Anbieter ausformulieren lassen.

Renato Mezzelani ist Vizepräsident des Bauexperten-Verbands Schweiz und Geschäftsführer der SwissBauCo in Kloten. Bild: zvg

Sind Generalunternehmen besonders auffällig in Bezug auf Baumängel?
Generalunternehmen kann man vorwerfen, dass sie oft Standardausschreibungen machen, die zu wenig präzis formuliert sind oder nur bedingt aufs konkrete Bauvorhaben zutreffen. Man kann für Baumängel aber nicht immer die Generalunternehmen verantwortlich machen.

Aber Generalunternehmen vergeben die Aufträge weiter und drücken dabei doch oft die Preise.
Natürlich. Aber viele Subunternehmer geben die Aufträge ihrerseits an andere Unternehmer weiter, die sie noch billiger ausführen als mit der Generalunternehmung vereinbart. Die Generalunternehmen werden oft getäuscht und wissen nicht, wer die Arbeit letztlich macht.


Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt