ABO+

Die heile Welt der Kambly-Güezi

Der «Bund» besucht für seine Sommerserie bekannte und weniger bekannte Ausflugsziele im Kanton Bern. Den Anfang macht die Kambly-Erlebniswelt in Trubschachen.

Kinder backen in der Erlebniswelt unter Anleitung Badelandschaften aus Güeziteig.

Kinder backen in der Erlebniswelt unter Anleitung Badelandschaften aus Güeziteig.

(Bild: Adrian Moser)

Am Bahnhof in Trubschachen steigt eine Schulklasse aus dem Zug von Langnau. Schautafeln informieren die Kinder auf dem «Brot- und Bretzeliweg» über die Meilensteine von 40'000 Jahren Backgeschichte. Bis zur Geburt des berühmten Bretzeli war es offenbar ein langer Weg: Er führte vom prähistorischen Urbrot über das Brot der Ägypter und Pfahlbauer zum Fladenbrot im Mittelalter, bis schliesslich Oskar Kambly in Trubschachen 1906 auf die Idee kam, hausgemachte Bretzeli in ein industriell gefertigtes Massenprodukt zu verwandeln. Heute gehören die Kambly-Güezi zur Schweiz wie die Toblerone und das Victorinox-Sackmesser. Fast die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen dabei im Ausland. Es befindet sich immer noch in Familienhand, sogar der Vorname des Patrons ist noch heute der gleiche.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...