ABO+

Der Berner, der 200 Millionen ausgeben darf

Peter Messerli, Professor für Nachhaltige Entwicklung, baut in Bern die neue Akademie zum Schutz der Natur auf. Die Hälfte des Geldes für den Aufbau hat Hansjörg Wyss gespendet.

Peter Messerli wird Direktor der neuen Wyss Academy for Nature.

Peter Messerli wird Direktor der neuen Wyss Academy for Nature.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Seine Unterlagen für die Medienkonferenz bewahrt Peter Messerli in einem grünen Mäppchen auf. Die Notiz, die ihn später an etwas erinnern soll, schreibt sich der Professor für Nachhaltige Entwicklung kurzerhand auf den Handrücken. Man kann ihn sich gut als Geograf draussen in der Natur vorstellen. Seine neue Aufgabe wird ihn jedoch zunächst einmal hinter den Schreibtisch zwingen, auch wenn «Schreibtischforschung» alles andere als sein Ziel ist. Der Berner wird Direktor der neuen Wyss Academy for Nature. Messerli kann rund 50 neue Arbeitsstellen in der Region Bern vergeben, aber auch Büros in anderen Teilen der Welt aufbauen, etwa in Peru und Kenia.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt