Zum Hauptinhalt springen

Das nimmermüde FDP-Duo

Die beiden Topleute Christa Markwalder und Christian Wasserfallen blockieren den Weg ins Bundeshaus. Eine überraschende Wahl Markwalders in den Ständerat würde der Partei Luft verschaffen.

Christa Markwalder feiert mit dem neu gewählten Christian Wasserfallen 2007 ihre erste Wiederwahl in den Nationalrat.
Christa Markwalder feiert mit dem neu gewählten Christian Wasserfallen 2007 ihre erste Wiederwahl in den Nationalrat.
Andreas Blatter

Sechzehn Jahre sitzt Christa Markwalder schon im Nationalrat. Nun hängt sie eine fünfte Legislatur an. Wäre sie in der SVP, hätte sie Platz machen müssen – Adrian Amstutz, der gleich lang wie Markwalder Nationalrat war, hört jetzt wegen einer parteiinternen Amtszeitbeschränkung auf. Markwalder versucht es nun mit einem Karriereschritt: Sie stierte zusammen mit der Parteileitung durch, dass die Bürgerlichen sie auf einem Zweierticket mit Werner Salzmann (SVP) antreten lassen. So jedenfalls hat es die BDP verstanden. Deren Kandidatin Beatrice Simon zog sich daraufhin zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.