«Das hat er noch nie gemacht»

Vorzeitiger Stopp und bockige Rollstuhlrampe: Die Testfahrt mit dem neuen selbstfahrenden Bus in der Stadt Bern war etwas ernüchternd.

  • loading indicator
Dölf Barben@DoelfBarben

Bernmobil hat am Donnerstag einen selbstfahrenden Minibus vorgestellt. Dieser wird momentan beim Tramdepot an der Bolligenstrasse eingehend getestet. Es ist vorgesehen, ihn ab diesem Sommer im Berner Mattequartier zirkulieren zu lassen. Wohlgemerkt: nicht voll autonom. Bei diesem Pilotprojekt wird stets ein Aufpasser mitfahren, der im Notfall eingreifen kann. Wie das funktioniert, haben Medienschaffende auf einer Testrunde erleben dürfen – öfter, als Bernmobil lieb sein dürfte. Fazit nach der zehnminütigen Fahrt: Prickelnd war die Vorführung nicht. Überschattet wurde sie von zwei Pannen. Trotzdem: Das Fahrzeug hat die Teststrecke schliesslich geschafft und damit gezeigt, dass da etwas auf uns zukommt.

Steuerung vor dem Bauch

Auch bei der Testfahrt auf dem Firmenareal durfte der Bus nicht komplett autonom fahren. Der Begleiter war Bernmobil-Mitarbeiter Martin Weissen. Ausgerüstet war er mit einer Steuerung, die er vor dem Bauch trägt. Damit kann er den Bus bedienen, wenn es erforderlich ist. Ihm steht auch ein Instrumentenpanel zur Verfügung, das bei der Tür angebracht ist – wie in einer Luftseilbahn.

Der Bus rollte sehr langsam. Zu Fuss wäre man schneller gewesen. Bei der ersten Testhaltestelle stoppte er einen Meter zu früh. Offenbar stimmte die Umgebung nicht mehr ganz mit dem überein, was einprogrammiert ist. Weissen vermutete, der Wind könnte etwas verschoben haben. Bis das System wieder funktionierte und der fehlende Meter geschafft war, dauerte es mehrere Minuten.

Bei der zweiten Haltestelle sollte die Rampe für Rollstühle vorgeführt werden. Sie fuhr tatsächlich aus – aber kaum draussen, zog sie sich wieder zurück. «Das hat er noch nie gemacht», sagte Weissen. Er blieb gelassen; Probleme gehören zu einer Testphase. Perfekt hat dafür der Notstopp funktioniert, als eine Person absichtlich vor das Fahrzeug schritt.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt