«Burglind» sorgt im Kanton Bern für Millionenschäden

Die bernische Gebäudeversicherung rechnet mit bis zu 5000 Schadensfällen und Kosten zwischen sechs und zehn Millionen Franken.

Die von «Burglind» gefällte Weihnachtstanne beim Bahnhof Bern.

Die von «Burglind» gefällte Weihnachtstanne beim Bahnhof Bern.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Diese Schätzung basiere auf Erfahrungswerten, sagte Julia Zosso von der kantonalen Gebäudeversicherung GVB am Donnerstagmorgen gegenüber dem Regionaljournal von Radio SRF.

Bis am Donnerstagmorgen sind bei der bernischen Gebäudeversicherung rund 1500 Schadensmeldungen eingegangen. Die Schäden verteilen sich gemäss Zosso über das ganze Kantonsgebiet vom Jura bis ins Berner Oberland. Vor allem Thun sei stark betroffen.

Verursacht wurden die Schäden durch umgestürzte Bäumen oder Gegenständen, welche durch den Sturm durch die Luft gewirbelt wurden.

Das Ereignis sei jedoch in keiner Weise vergleichbar mit dem Orkan «Lothar» aus dem Jahr 1999, sagte Zosso. Dieser verursachte allein in Bern Schäden von über 100 Millionen Franken.

ama/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt