Zum Hauptinhalt springen

Neue Architektur soll Schützenmatte sicherer und «kuschliger» machen

Nach einem Sommer mit viel Kriminalität wollen die Zwischennutzer die Berner Schützenmatte mit einer neuen Möblierung sicherer machen.

Letzter Schliff am neuen Gestaltungskonzept auf der Schützenmatte.
Letzter Schliff am neuen Gestaltungskonzept auf der Schützenmatte.
Franziska Rothenbühler

Auf den ersten Blick erscheint die Berner Schützenmatte unverändert: Die Silos mit Kunstinstallationen sind noch da, ebenso ausrangierte Autos zur Dekoration und mehrstöckige, Favela-ähnliche Barrackenbauten mit Gastro-Angeboten – selbstverständlich alles mit einer dicken Graffiti-Schicht überzogen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.