Zum Hauptinhalt springen

Berner Grossevents wegen Corona auf der Kippe

Was bedeutet das Virus für die BEA, den Grand Prix oder das Gurtenfestival? Der Immunologe Beda Stadler hält es nicht für sinnvoll, Grossanlässe abzusagen.

Vielleicht darf im Mai der Grand Prix in Bern gar nicht stattfinden.
Vielleicht darf im Mai der Grand Prix in Bern gar nicht stattfinden.
Peter Klaunzer (Archiv), Keystone

Die Ansteckungen durch das Coronavirus nehmen zu. Vorerst appelliert der Kanton an die Eigenverantwortung. Personen, die Symptome aufweisen, sollen zu Hause bleiben und sich in die Selbst-Isolation begeben. Ziel ist es, die Ausbreitung zu verlangsamen, besonders gefährdete Menschen zu schützen und das Gesundheitswesen nicht zu überlasten. Doch was geschieht mit den kommenden Grossveranstaltungen? Das Virus beschäftigt die Veranstalter, die Risikoanalysen durchführen, aber auch Veranstaltungsverbote einkalkulieren müssen. Stichtag bleibt vorerst der 15. März – Anlässe mit über 1000 Teilnehmenden hat der Bundesrat bis dahin verboten. Und danach?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.