Berner Dichter und alt Stadtarchivar Guido Schmezer verstorben

Der Berner Schriftsteller und frühere Stadtarchivar Guido Schmezer, bekannt als «Ueli der Schreiber», ist 94-jährig verstorben. Das geht aus einer am Montag publizierten Todesanzeige seiner Familie hervor.

Guido Schmezer baute als Stadtarchivar ein Tonarchiv auf.

Guido Schmezer baute als Stadtarchivar ein Tonarchiv auf.

(Bild: zvg)

«Ein Berner namens ...»: So begannen die Gedichte von «Ueli der Schreiber», die lange Jahre im «Nebelspalter» erschienen und auch in Buchform ein grosser Erfolg waren. «Ein Berner namens Edy Gyger / fand unversehens einen Tiger / der im Gebüsche kauerte / und auf die Opfer lauerte ...»

Guido Schmezer war aber auch Chefbeamter in der Bundesstadt. Der damalige Stadtpräsident Reynold Tschäppät holte ihn 1967 als ersten vollamtlichen Informationschef einer Schweizer Stadt in den Gemeindedienst. Im Distelzwang-Haus arbeitete er Seite an Seite mit dem damaligen städtischen Rechtskonsulenten Mani Matter.

Später machte sich Schmezer einen Namen als Stadtarchivar. Er kümmerte sich um die Neuordnung des Stadtarchivs und bemühte sich stets um Bürgernähe, wie er einst dem «Bund» versicherte: Jede Anfrage werde möglichst rasch beantwortet, sei es nach den Ursprüngen des Zibelemärits oder wie alt der Bärengraben sei.

Als Stadtarchivar versuchte Schmezer vorauszuahnen, was spätere Benutzer einmal suchen könnten. So baute er beispielsweise ein Tonarchiv auf. Unter anderem sammelte er für die Nachwelt die Stimmen aller Gemeinderäte und die Antrittsreden der Stadtratspräsidenten. Wie der Todesanzeige zu entnehmen ist, verstarb Schmezer bereits am 19. September.

cgg/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...