ABO+

Bernburger helfen der Volkshochschule auf die Beine

Der Preis der Berner Burgergemeinde in der Höhe von 75000 Franken kommt gerade richtig für die Volkshochschule Bern. Die Institution muss sich unter Spardruck neu erfinden.

Geschäftsleiterin Katrin Schmidt freut sich über das Geld. Sie will es unter anderem für Umbauten am Hauptsitz verwenden.

Geschäftsleiterin Katrin Schmidt freut sich über das Geld. Sie will es unter anderem für Umbauten am Hauptsitz verwenden.

(Bild: Barbara Héritier)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Die Situation der Volkshochschule ist ernst, aber besser als noch im letzten Frühjahr. Dazu trägt die Burgergemeinde bei, die der Institution im hundertsten Jahr ihres Bestehens einen Preis in der Höhe von 75000 Franken verleiht. Die Volkshochschule kann das Geld gut gebrauchen. Aber fast ebenso wichtig wie das Geld selber ist der symbolische Wert der Verleihung. Denn die Stadt hat jüngst ein Ersuchen um einen Mietzinserlass für den Hauptsitz der Schule an der Grabenpromenade abgelehnt (der «Bund» berichtete).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt