Zum Hauptinhalt springen

Bald holpert es wieder stärker in der Berner Rathausgasse

Die Pflästerung der Rathausgasse in der Berner Altstadt hat gestern begonnen. Wenn die Gasse im Juni in neuem Glanz erstrahlt, endet auch die lange Leidenszeit von Anwohnenden und dem Gewerbe. Zumindest fast.

Dario Greco
Rathausgasse in Bern: Bevor sie in neuem Glanz erstrahlt, wird es nochmals laut.
Rathausgasse in Bern: Bevor sie in neuem Glanz erstrahlt, wird es nochmals laut.
Adrian Moser

Eine fehlt noch: Die Rathausgasse ist die einzige Gasse der unteren Altstadt ohne Pflastersteinbelag. Das ändert sich in den kommenden Monaten: Die Stadt hat gestern mit der Pflästerung der Gasse begonnen.

Die Pflastersteine – sie stammen aus Alpnach im Kanton Obwalden – werden einzeln und von Hand auf ein Bett aus einem Kies- und Sandgemisch gesetzt. Darunter befindet sich eine Schicht sogenannter Drainagebeton. Die Fugen zwischen den Steinen werden mit Sand gefüllt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen