ABO+

Bären im Gantrisch: Erstaunliche Dimensionen

Die Expansionsstrategie des Berner Tierparks für die Bären klingt verlockend - es ist aber noch ein langer Weg bis zur Realisierung.

In Bern auf der Sonnenseite? Björk mit ihren Kleinen Berna und Ursina.

In Bern auf der Sonnenseite? Björk mit ihren Kleinen Berna und Ursina.

(Bild: Adrian Moser)

Simon Wälti

Bern hat eine jahrhundertelange Tradition der Bärenhaltung - bereits 1441 taucht ein Bär erstmals in der Stadtrechnung auf. 1513 führt man von der Schlacht von Novara im Triumph einen Bären als Kriegsbeute heim. Wenn Berns Bären gegen 600 Jahre später neue Entfaltungsmöglichkeiten erhalten - und auch die Aufzucht wieder möglich wird -, so wäre dies ein Quantensprung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt