Zum Hauptinhalt springen

Aufgetischt: Spitzenküche statt Fritteusengeruch

Im neu positionierten Hotel Glacier steht ein ambitioniertes Team in der Küche. Dank ihm ist Grindelwald zurück in der Feinschmeckerbibel «Gault Millau».

Bei aller Eleganz sorgen warme Farben und Materialien doch für viel Gemütlichkeit.
Bei aller Eleganz sorgen warme Farben und Materialien doch für viel Gemütlichkeit.
zvg

Lange suchte man Grindelwald im Gourmetführer «Gault Millau» vergebens. Das Dorf wurde deshalb vom Testesser auch schon als Gastrowüste und von den «Gault-Millau»-Autoren als weisser Fleck auf der Gourmetkarte bezeichnet.

Doch vergangenen Oktober sorgte das sanierte Hotel Glacier mit seinem Restaurant für einen gastronomischen Lichtblick: Der junge Küchenchef Jonas Messer hat mit seinem Team 13 Punkte erkocht. Beim Wettbewerb Best of Swiss Gastro reichte es in der Kategorie Fine Dine zu Rang zwei. Also: Auf ins Oberland!

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.