Zum Hauptinhalt springen

Aufgetischt: Im bronzefarbenen Keller

Das Restaurant Noumi in Bern will mit einem neuen Konzept Leute anlocken. Ob das kulinarisch aufgeht? Unsere Testesserin hat es ausprobiert.

Das «Noumi» in Bern.
Das «Noumi» in Bern.
zvg

«Noumi» klingt nach asiatischem Dessert irgendwie, ist im Fall des neuen Restaurants des Bellevues aber ein Wortspiel. Abgeleitet von «Numismatik» soll «Noumi» an die Berner Münzpresse erinnern, die sich ebenerdig unter den ehrwürdigen Salons des Schweizer «Grand Hotels» befand. Seit einem Jahr befindet sich hier ein Gastronomiebetrieb, der«urbane Nomaden», also auch ein jüngeres, «sportlich-elegantes» Publikum anziehen soll. Womit? Mit World Food im Tavolataprinzip: Man bestellt mehrere Teller, aus denen alle essen. Und? Mit Loungemusik – jeden Abend spielt ein DJ ein Liveset.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.